Kolloidales Silber – Anwendung und Aufklärung
Das Anwendungsgebiet von kolloidalem Silber umfasst:
Bekämpfung von bakteriellen und Virusinfektionen, Unterstützung der Wundheilung (Verletzungen, Verbrennungen), Hauterkrankungen (Akne, Mitesser und unreine Haut, Dermatitis, Neurodermitis, Rosacea, Hautausschläge, Herpes, Gürtelrose, Furunkel, Ekzeme, Lepra, Pest, Geschwüre, Eiterbeutel und Eiterfluss, Hautpilz, Tuberkulose, Warzen und Feigenwarzen)), Stärkung des Immunsystems, Entgiftung des Körpers, Schwächen von allergischen Reaktionen, gegen Insektenstiche und -bisse, in der Krebsforschung – in der Behandlung von HIV, Entzündungen der Augen (Bindehautentzündung, Augenlidentzündung (Gerstenkorn), Tränensackentzündung, Hornhautentzündung), Entzündungen der Ohren (Mittelohrentzündung, Entzündungen des Gehörgangs), Entzündungen und Beschwerden im Mund- und Rachenraum (Zahnfleischbluten, Wunden im Mundraum, Mundgeruch)
kolloidales Silber
Es handelt sich dabei um kleine Silberpartikel, die einer anderen Substanz beigefügt werden können. Das natürliche Antibiotikum wird auch Silberwasser genannt, da die feinen Silberteilchen in der Regel in Wasser gemischt werden. Kolloide – die kleinen Partikel – begegnen uns jeden Tag und sind häufig in Salben oder Kosmetik-Produkten zu finden. Da sich die Teilchen in einer Flüssigkeit nicht auflösen, können sie ihre Wirkung hervorragend im menschlichen Körper entfalten. Damit eignet sich kolloidales Silber für eine Reihe an Behandlungs- und Anwendungsgebiete, besonders für Entgiftungskuren, zur Stärkung des Immunsystems, der Bekämpfung von bakteriellen sowie Virusinfektionen und sogar zur Prävention von Krebs.
Die Fähigkeit von Silber, Strom zu leiten und seine elektrische Polarisierung wirken sich auf eine bemerkenswerte Anzahl an Krankheitserregern aus – nachteilig für den Erreger, vorteilhaft für den Menschen. Die Kolloide schweben im Körperwasser, wo sie in die Bakterien eindringen und sie von innen bekämpfen. Dabei blockiert das Silber ein Enzym, welches die Bakterien für ihren Stoffwechsel benötigen. Das Bakterium wird inaktiviert oder gar abgetötet und verliert damit seine schädliche Wirkung. Dabei schädigt kolloidales Silber keiner einzigen für den Menschen notwendige Zelle an. Damit hat es zahlreiche positive Effekte für den menschlichen Organismus. Viele Menschen bezeichnen das kolloidale Silber als Wundermittel, das in jeder Reise- und Hausapotheke seinen Platz einnehmen sollte.
Ist kolloidales Silber gesund?
Kolloidales Silber ist nicht nur gesund, seine bioelektrische und antiseptische Eigenschaft macht es sogar zu einem wahren Alleskönner in der therapeutischen Medizin. Es hat eine keimtötende Wirkung – es lässt Bakterien und Viren keine Chance, wodurch es sich hervorragend zur Bekämpfung einer Erkältung oder Infektion und sogar als Prophylaxe eignet. Wer im Winter nicht krank werden will, tut gut daran, sein Immunsystem mit kolloidalem Silber zu stärken.

Darüber hinaus fördert kolloidales Silber die Regeneration der Haut. Es findet seine Anwendung bei Hautbeschwerden und -erkrankungen wie Akne oder Neurodermitis als auch bei Verletzungen und Verbrennungen.
Dosierung von kolloidalem Silber
Das Aufgaben- und Anwendungsgebiet von kolloidalem Silber umfasst eine ganze Reihe an Möglichkeiten, zu behandelnden Erkrankungen und Beschwerden. Eine individuelle Dosierung (1) ist deshalb wichtig, sie wird auf die Art der Anwendung und das verfolgte Ziel abgestimmt. Außerdem ist die empfohlene Dosierung stark vom Gewicht des Anwenders abhängig. Kinder sollten aus diesem Grund, wie bei den meisten Nahrungsergänzungs- und Arzneimitteln, eine deutlich geringere Menge zu sich nehmen als Erwachsene. Im Allgemeinen können folgende Dosierungen für die orale Einnahme empfohlen werden.